Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

Richtfest: Forschungsbau für molekulare Protein-Diagnostik in Bochum

News   •   Nov 17, 2017 15:55 CET

Richtfest für den Forschungsbau molekulare Protein-Diagnostik für die Ruhr-Universität Bochum (Fotograf: Jörg Fallmeier, BLB NRW Dortmund)

Mit dem Richtfest ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Dortmund auf gutem Wege, den Forschungsbau molekulare Protein-Diagnostik für die Ruhr-Universität Bochum fertigzustellen.

Helmut Heitkamp, Niederlassungsleiter des BLB NRW Dortmund, begrüßt als Bauherr und Gebäudeeigentümer die Richtfest-Gäste und hält fest: „Nach dem Spatenstich im November 2016 sind wir jetzt auf gutem Wege, das Gebäude für molekulare Protein-Diagnostik (ProDi) an die RUB im späten Herbst 2018 zu übergeben und zu vermieten. Um das Ziel zu erreichen, hatten wir den Generalunternehmer Ed. Züblin AG beauftragt, das Bauwerk zu errichten. Die Architekten und Ingenieure von Carpus+Partner AG erstellen für uns die Bauplanungen, damit die Gesamtnutzfläche von rund 4300 Quadratmetern nicht nur funktional gut gegliedert ist, sondern auch hoch modern ausgestattete Forschungsflächen für etwa 150 Mitarbeiter bietet und den Gesundheitscampus NRW in Bochum ästhetisch ansprechend abschließt.“

Der BLB NRW hält voraussichtlich die Gesamtkosten von rund 51 Mio. € ein.
Der BLB NRW kontrolliert projektbegleitend neben den Bauterminen auch die Bauqualitäten und die Einhaltung der vom Verwaltungsrat genehmigten Gesamtkosten von rund 51 Mio. €. Diese Gesamtkosten enthalten neben den reinen Baukosten auch Bauzeitzinsen und Risikovorsorge. Das Projekt wird als Forschungsbau gemeinsam vom Bund und Land NRW finanziert. Die Baumaßnahme ist eine von vielen, die der BLB NRW in Bochum umsetzt. „Ob Justizzentrum, die Erneuerung der I-Reihe am RUB-Campus oder hier der Gesundheitscampus mit dem ProDi. Bochum ist ein tolles Beispiel, wie wir mit öffentlichen Bau- und Sanierungsprojekten die Entwicklung eines Standorts positiv beeinflussen,“ sagt Gabriele Willems, Geschäftsführerin beim BLB NRW.

Der städtebauliche Eingang zum Gesundheitscampus NRW in Bochum
Der Forschungsbau ProDi der RUB wird als Eingangsgebäude zum Gesundheitscampus NRW in Bochum die „White-City“ des städtebaulichen Masterplans, der das Ergebnis eines Wettbewerbs aus dem Jahre 2010 war, vollenden. Die weißen Fassaden verbinden die gesamten Gebäude auf dem Gesundheitscampus NRW in Bochum zur städtebaulichen Einheit. Dabei wird ProDi durch eine horizontal gegliederte weiße Aluminium-Fassade architektonisch betont. Der 54 Meter lange 40 Meter breite Gebäudekomplex besteht aus einem Labor- und einen Bürotrakt, die über Meeting-Points mit Blick in den natürlich belichteten Innenhof miteinander verbunden sind. Diese Kommunikationszonen werden demnächst sicherlich gerne von den Wissenschaftlern zum Austausch genutzt.

Auszug aus der Pressemeldung der BLB NRW. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument