Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

ZÜBLIN verleiht Sonderpreis im Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“

News   •   Jun 02, 2021 11:50 CEST

ZÜBLIN-Vorstand Dr. Ulrich Klotz bei der Online-Verleihung des ZÜBLIN-Sonderpreises Auf IT gebaut an Isabella Deininger (TU München). Bildnachweis: RKW Kompetenzzentrum
  • Innovative Lösungen junger Nachwuchstalente zur Digitalisierung der Bauwirtschaft ausgezeichnet
  • ZÜBLIN-Sonderpreis an Isabella Deininger (TU München) für Konzeptmodell eines Manufacturing Execution System (MES) in der stationären Bau-Vorfertigung

Das RKW-Kompetenzzentrum hat in einer live gestreamten Online-Veranstaltung am 1.6.2021 die Preise des Wettbewerbs „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ feierlich verliehen. Der jährlich ausgelobte Wettbewerb zeichnet junge Nachwuchstalente für innovative und praxisnahe Lösungen zur Digitalisierung der Bauwirtschaft aus. Die Ed. Züblin AG prämierte als Jury-Mitglied bereits zum 7. Mal eine herausragende Arbeit zusätzlich mit einem Sonderpreis, den ZÜBLIN-Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Klotz der Gewinnerin Isabella Deininger, TU München, im Rahmen der Veranstaltung virtuell überreichte.

Mit Ihrer Masterarbeit am Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung entwickelte Isabella Deininger das Konzept eines Manufacturing Execution Systems (MES) für ein Lean Production System in der seriellen und modularen Bauweise. Damit zeigt Deininger auf, wie sich mit einem MES die Produktivitätssteigerung in Abhängigkeit von LEAN erfassen lässt und wie sich wesentliche Verschwendungsarten in Planungs- und Bauprozessen messen lassen. Die Jury würdigte die praxisnahe Herangehensweise, die überzeugende Methodik und die aufschlussreichen Erkenntnisse in Deiningers Arbeit. LEAN Production sei ein wichtiges strategisches Thema für die Ed. Züblin AG, heißt es in der Begründung der Jury. Zusammen mit den Prinzipien von LEAN Production könne insbesondere die serielle und modulare Bauweise durch Verlagerung der Herstellungsprozesse in die stationäre Fertigung die Wertschöpfung und somit die Produktivität in der Bauindustrie nachhaltig steigern.

„Wettbewerb steigert Attraktivität der Bauwirtschaft“

Bei dem 2002 ins Leben gerufenen Wettbewerb „Auf IT gebaut“ haben Auszubildende, Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie junge Berufstätige die Chance, ihre Ideen und Konzepte in die Zukunft der Bauwirtschaft einzubringen. Neben dem ZÜBLIN-Sonderpreis und dem Sonderpreis Startup wurden zwölf Geldpreise in den vier Kategorien Architektur, Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft sowie Handwerk und Technik im Gesamtwert von 20.000 € sowie attraktive Sachpreise verliehen. „Der Wettbewerb trägt zur Nachwuchsförderung und Fachsicherung bei. Er steigert die Attraktivität der Bauwirtschaft und: Der Preis wirbt für digitale Lösungen am Bau, die deshalb so wichtig sind, weil nur sie kostensenkend auf das Bauen wirken“, erklärte Elisabeth Winkelmeier-Becker, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat.

Getragen wird der Wettbewerb von den Sozialpartnern der Bauwirtschaft; das Projektmanagement liegt bei der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum, einer gemeinnützigen Forschungs- und Entwicklungseinrichtung des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e.V.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie zu den Preisträgerinnen und Preisträgern finden Sie unter www.aufitgebaut.de.