Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

ZÜBLIN übergibt Tunnel Albabstieg feierlich an die Deutsche Bahn

News   •   Jul 03, 2019 10:04 CEST

Der fertiggestellte Albabstiegstunnel (Copyright: Arge Tunnel Albabstieg Züblin – Bögl)
  • Tunnel befindet sich auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm, schafft Verbindung zwischen Schwäbischer Alb und Ulm Hbf
  • In Spritzbetonbauweise gebaut

Die Arbeiten am Tunnel Albabstieg sind nun auch offiziell für ZÜBLIN beendet. Nachdem der Tunnelrohbau bereits im Dezember 2018 fristgerecht an den Auftraggeber, die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, übergeben wurde und seither noch die Fertigstellung der angrenzenden ca. 1.000 m freien Strecke und zugehöriger Erdbauwerke erfolgte, fand am 27.6.2019 am Tunnelportal Dornstadt die feierliche Unterzeichnung der Abnahmeniederschrift statt.

Der Tunnel Albabstieg ist das erste Tunnelbauwerk der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm, das an die Deutsche Bahn übergeben wurde. „Wir hatten allzeit eine hervorragende, sachorientierte Zusammenarbeit in der Bauphase, auch wenn es um schwierige Problemlösungen ging, und ganz besonders freut mich die erstklassige Qualität des Bauwerks!“ betonte Dr. Stefan Kielbassa (Projektleiter DB PSU).

Der 5914 m lange Albabstiegstunnel verbindet auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm die Schwäbische Alb mit dem Hauptbahnhof in Ulm und überwindet dabei einen Höhenunterschied von knapp 100 m. Die zwei eingleisigen Tunnelröhren, die in Abständen von 500 m durch elf Verbindungsbauwerke verbunden sind, wurden in einer ARGE von ZÜBLIN (technische Federführung) und Max Bögl in Spritzbetonbauweise gebaut. Zukünftig sollen Hochgeschwindigkeitszüge mit bis zu 250 km/h durch den Tunnel fahren.

Die Eröffnung ist nach Abschluss der Ausbauarbeiten seitens der DB für Ende 2022 geplant.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument