Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

ARGE aus ZÜBLIN und HOCHTIEF saniert „Haus der Statistik“ in Berlin

Pressemitteilung   •   Sep 07, 2021 10:15 CEST

Mitte 2024 sollen die Bauarbeiten der ARGE fertiggestellt sein. (Copyright: DE+ Architekten GmbH)
  • Teilabriss, Umbau und Sanierung
  • Fertigstellung Mitte 2024
  • Vielfältige und gemeinwohlorientierte Nutzung geplant

Dem Gebäudekomplex „Haus der Statistik“ in Berlin soll nach gut einem Jahrzehnt Leerstand neues Leben eingehaucht werden. Dafür sind umfangreiche Arbeiten an den sieben mehrgeschossigen Bauteilen und Flachbauten nötig. Das Bauwerk wurde 1970 für die Zentralverwaltung für Statistik der damaligen DDR errichtet, liegt am Alexanderplatz und bietet rd. 47.000 m2 Bruttogeschossfläche.

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH hat für die Ertüchtigung eine ARGE aus ZÜBLIN (50 %, techn. Federführung) und HOCHTIEF (50 %, kaufm. Federführung) beauftragt. Sie ist für die schlüsselfertige Erstellung der Flächen – innerhalb und außerhalb des Gebäudekomplexes – und die dazugehörigen Planungsleistungen verantwortlich.

Der Auftrag umfasst:

  • Sanierung vier mehrgeschossiger Gebäude (Haus A-D) mit insgesamt rd. 46.000 m2, 
  • Erneuerung der Fassaden,
  • Abriss eines Gebäudeteils (Flachbau, 400 m2),
  • diverse Umbauten,
  • Weiterentwicklung und Umsetzung des Energiekonzepts.

Mitte 2024 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Vielfältige Nutzung im geschichtsträchtigen Umfeld
Das Gebäudeensemble wird in Zukunft vielfältig genutzt, zentral soll dabei die Orientierung am Gemeinwohl sein: Geplant sind moderne Büro- und Verwaltungsflächen, soziokulturelle Räume für Kunst, Kultur und Bildung sowie neue Wohnungen.

Bis 1989 war der Gebäudekomplex Sitz der Zentralverwaltung für Statistik. Nach der Wiedervereinigung diente das Ensemble als Außenstelle des Statistischen Bundesamtes und Berliner Dienstsitz der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen. Seit 2008 stand das Ensemble leer und verfiel zusehends.


Fakten: 

ZÜBLIN-EINHEIT:
Direktion Nord, Bereich Berlin

HOCHTIEF-EINHEIT:
HOCHTIEF Building, Niederlassung Berlin

BAUZEIT:
3. Quartal 2022 - 3. Quartal 2024

AUFTRAGGEBERSCHAFT:
Land Berlin, vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist mit einer jährlichen Leistung von rd. 4 Mrd. € eines der größten deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom komplexen Schlüsselfertigbau, Ingenieur- und Tunnelbau bis hin zu Baulogistik, Bauwerkserhaltung, Spezialtiefbau, Holz- oder Stahlbau. ZÜBLIN hat in den letzten Jahren die Themen Digitalisierung, LEAN.Construction und Nachhaltigkeit vorangetrieben und bietet – gestützt auf das langjährige Know-how ihrer Zentralen Technik – verstärkt auch das integrierte Planen und Bauen aus einer Hand als Generalplanerin an. In Sachen partnerschaftlicher Zusammenarbeit hat ZÜBLIN mit dem seit mehr als 25 Jahren am Markt bewährten Partneringmodell teamconcept Standards gesetzt. Aktuelle Bauprojekte des zur weltweit agierenden STRABAG SE gehörenden Unternehmens sind beispielsweise das Hochhausprojekt EDGE East Side Berlin, die Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach auf der BAB 45 oder der Tunnel Boyneburg auf der BAB 44. Weitere Informationen unter www.zueblin.de

HOCHTIEF ist ein technisch ausgerichteter, globaler Infrastrukturkonzern mit führenden Positionen in seinen Kernaktivitäten Bau, Dienstleistungen und Konzessionen/Public-Private-Partnerships (PPP) und mit Tätigkeitsschwerpunkten in Australien, Nordamerika und Europa. Mit zirka 47.000 Mitarbeitern und Umsatzerlösen von rund 24 Mrd. Euro im Jahr 2020 ist HOCHTIEF weltweit auf entwickelte Märkte fokussiert. In Australien ist der Konzern mit CIMIC Marktführer. In den USA ist HOCHTIEF über Turner die Nummer 1 im gewerblichen Hochbau und zählt mit Flatiron zu den wichtigsten Anbietern im Tiefbau, hauptsächlich für Verkehrsinfrastruktur. Dem Konzern gehört ein 20%-Anteil an Abertis, dem führenden internationalen Mautstraßenbetreiber. HOCHTIEF ist wegen seines Engagements um Nachhaltigkeit seit 2006 in den Dow Jones Sustainability Indizes vertreten. Weitere Informationen unter www.hochtief.de/aktuelles-medien.

HOCHTIEF Building bündelt das Hochbau-Geschäft des HOCHTIEF-Konzerns in Deutschland. In Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern bietet die Tochtergesellschaft von HOCHTIEF Solutions zuverlässige und nachhaltige Lösungen rund um das schlüsselfertige Bauen sowie im Rohbau. Mit acht Niederlassungen ist das Unternehmen in allen wichtigen Regionen Deutschlands vertreten und zählt in vielen Marktsegmenten zu den führenden Anbietern.