Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

Nachhaltig und digital: STRABAG zeigt in Erfurt Innovationen im Verkehrswegebau

Pressemitteilung   •   Sep 12, 2018 13:50 CEST

Die Drohnen-Vermessung hilft bei der Erstellung digitaler 3D-Gelände- und Oberflächenmodelle.
  • „Zukunft Verkehrswegebau“: Deutscher Branchenführer stellt auf dem Deutschen Straßen- und Verkehrskongress 2018 neue Entwicklungen und Trends vor

Unter dem Motto „Zukunft Verkehrswegebau.” rückt die STRABAG AG die drei Schwerpunkte Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Ausbildung (TEAMS WORK.) in den Fokus ihrer Ausstellung auf dem Deutschen Straßen- und Verkehrskongress 2018 (12. bis 14.9.) in Erfurt. Vom schadstoffmindernden Asphalt NaHiTAs über die Drohnenvermessung bis hin zu BIM.5D®: Am Stand 106 in Halle 2 können sich Besucherinnen und Besucher bei der Nummer 1 im deutschen Verkehrswegebau umfassend und multimedial über innovative Entwicklungen und Verfahren informieren.

Der digitale Fortschritt durchdringt den Verkehrswegebau: Die modellbasierte 3D-Planung, die Vernetzung aller Baubeteiligten per Cloud sowie die Nutzung von GPS-Daten und Sensortechnik sorgt für transparente und effiziente Bauabläufe, verhindert Fehler und verbessert die Qualität. Das Team der STRABAG-Expertinnen und -Experten zeigt in Erfurt unter anderem, wie die Steuerung von Bauprojekten über eine multifunktionale App vereinfacht wird, demonstriert die Planung mit BIM.5D® mit Ausflügen in die virtuelle Projektrealität per VR-Brille und erklärt, wie autonom gesteuerte Maschinen die Sicherheit und Qualität im Straßenbau erhöhen sollen (Forschungsprojekt „Robot 4.0”).

Mit NaHiTAs und MoosTex aus der Diesel-Falle
Nachhaltige Antworten zu finden auf die Folgen der wachsenden Verkehrsbelastung, ist eine der großen gesellschaftlichen Zukunftsaufgaben. Die STRABAG-Gruppe stellt dazu in Erfurt innovative Lösungen aus dem Verkehrswegebau vor. Der nachhaltige Hightech-Asphalt NaHiTAs, der per Photokatalyse Stickoxide aus der Luft abbaut, und die MoosTex-Paneele, die die Feinstaubbelastung vermindern, bieten Kommunen eine echte Alternative zu Diesel-Fahrverboten.

Innovationen brauchen kluge Köpfe: Mit ihrer modernen Konzernlehrwerkstatt (KLW) in Bebra und ihrem Trainee-Programm sieht sich STRABAG gut aufgestellt im Kampf gegen den Fachkräftemangel. Teams der KLW und HRD (Human Resource Development) stehen in Erfurt Rede und Antwort zu den breit gefächerten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen.

Auch der Spaß kommt bei STRABAG nicht zu kurz: An zwei Bagger-Simulatoren am Nachbarstand 105 können Besucherinnen und Besucher ihre Fähigkeiten an den Schalthebeln testen.

Eine Ausstellung auf dem Außengelände rundet den STRABAG-Auftritt auf dem Kongress ab: Hier zeigt das Forschungsteam der TPA seinen Innovationsfertiger, stellt das Kompetenzzentrum Drohnen seine Vermessungstechnik vor – und Auszubildende der KLW grillen an ihrer selbst gebauten „Hot Bar” Würstchen für hungrige Gäste.

Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld eine Jahresleistung von mehr als 2,5 Mrd. €. Täglich setzen sich rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bauleistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab: von der digitalen Planung über die Baustoffgewinnung und -produktion, den Bau der Projekte bis hin zur Wartung und Unterhaltung durch eigene Straßenbetriebsdienste. Weitere Informationen unter www.strabag.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument