Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

STRABAG AG verstärkt sich im Bereich Straßenreinigungs- und Winterdienste

Pressemitteilung   •   Jan 22, 2020 09:17 CET

Mit dem Erwerb von Maschinen, Personal und ausgewählten Aufträgen der Ernst Preis GmbH & Co. KG per Asset Deal verstärkt sich die STRABAG AG im Großraum München. Bildnachweis: STRABAG AG
  • Erwerb des Münchner Familienunternehmens Ernst Preis durch einen Asset Deal
  • Personal wird vollständig übernommen
  • Nischengeschäftsfeld „Winterdienste“ ermöglicht kontinuierlichen Personaleinsatz in den Wintermonaten

Im Zuge eines Asset Deals übernimmt die Kölner STRABAG AG rückwirkend zum 1.1.2020 alle Beschäftigten und Maschinen sowie ausgewählte Aufträge der in München ansässigen Ernst Preis GmbH & Co. KG. Ausdrücklich kein Kaufgegenstand sind sonstige laufende oder bereits fertig gestellte Aufträge sowie bestehende Geschäftsverbindlichkeiten der Ernst Preis GmbH & Co. KG. Das seit rd. 70 Jahren von der Eigentümerfamilie Preis geführte Unternehmen ist auf die Ausführung von Straßen- und Tiefbauarbeiten sowie Straßenreinigungs- und Winterdiensten im Großraum München spezialisiert und wird diese Leistungen auch nach der erfolgten STRABAG-Übernahme unter der Markenbezeichnung „Ernst Preis“ weiterführen. 

Organisatorisch wird das Team aus 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Bereich München der STRABAG-Direktion Bayern Süd/Direct Export integriert und dort zukünftig als Gruppe Ernst Preis bezeichnet. Alle bisherigen Ernst Preis-Ansprechpersonen sowie die Standort­adressen in München-Aubing bleiben somit unverändert erhalten. Auch die vorhandenen Liegenschaften der neuen STRABAG-Einheit – bestehend aus einem Bürogebäude, Werkstatt- und Unterstellhallen – werden von STRABAG angemietet, um den ortsnahen Einsatz der Geräte, kurze Anfahrtswege und die verlässliche Bearbeitung der ebenfalls übernommenen Aufträge sicherzustellen. Über den Kaufpreis der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Positive Beschäftigungseffekte in den Wintermonaten

„Wir freuen uns sehr über diesen Zuwachs in der Region München, mit dem wir nicht nur wichtige Fachkräfte im Straßen- und Tiefbau hinzugewinnen, sondern auch unser Know-how im Geschäftsfeld Winterdienste ausbauen. Dies wird uns positive Beschäftigungs­effekte verschaffen, sodass wir das bestehende Personal auch in den Wintermonaten kontinuierlicher einsetzen können“, erklärte Stefan Fuchs, kaufmännischer Leiter der STRABAG-Direktion Bayern Süd/Direct Export. Als Vertreter der Eigentümerfamilie äußerte sich auch Ernst Preis, der weiterhin beratend zur Verfügung stehen wird, zufrieden mit der Übergabe des Staffelstabs an STRABAG und der hiermit verbundenen verlässlichen Kontinuität der Geschäftstätigkeit: „Beizeiten eine zukunftssichere Nachfolgeregelung für unseren Familienbetrieb zu finden, war uns sehr wichtig. Wir sind überzeugt davon, dass die Übernahme durch den renommierten Branchenführer STRABAG eine Win-win-Situation für alle Beteiligten darstellt.“ 


Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld eine Jahresleistung von mehr als 2,9 Mrd. €. Täglich setzen sich rund 12.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bauleistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab: von der digitalen Planung über die Baustoffgewinnung und -produktion, den Bau der Projekte bis hin zur Wartung und Unterhaltung durch eigene Straßenbetriebsdienste. Weitere Informationen unter www.strabag.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument