Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

STRABAG erhält den Zuschlag für das BAB 8-Großprojekt Enztalquerung

Pressemitteilung   •   Aug 09, 2021 09:04 CEST

Die STRABAG-Gruppe wird die BAB 8 im Enztal bei Pforzheim auf sechs Fahrstreifen ausbauen und dabei zahlreiche Kreuzungsbauwerke erneuern sowie eine 380 m lange Lärmschutzeinhausung errichten. Bildnachweis: Autobahn GmbH Niederlassung Südwest
  • STRABAG GmbH, Ed. Züblin AG und Züblin Spezialtiefbau GmbH realisieren gemeinsam auf 4,8 km Länge den sechsspurigen Ausbau der BAB 8 bei Pforzheim
  • Großauftrag umfasst u. a. Errichtung von sechs Brückenbauwerken und einer 380 m langen Lärmschutzeinhausung
  • Bauarbeiten starten im September

Großauftrag in Baden-Württemberg: Die Autobahn GmbH des Bundes hat STRABAG den Zuschlag für den sechsspurigen Ausbau der BAB 8 im Enztal bei Pforzheim erteilt. Der Auftrag für das komplexe Infrastruktur-Projekt auf der Hauptverkehrsachse zwischen Karlsruhe und Stuttgart hat ein Volumen von mehr als 100 Mio. €. Neben dem Vollausbau eines 4,8 km langen Autobahn-Teilstücks zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und -Süd umfasst das Bauvorhaben u. a. die Errichtung von insgesamt sechs Brücken und Unterführungen sowie die Realisierung umfangreicher Lärmschutzmaßnahmen. Drei deutsche Töchter der STRABAG SE werden das Großprojekt in Teamarbeit umsetzen: Die federführende STRABAG GmbH wird bei den Arbeiten unterstützt durch Teams der Ed. Züblin AG und der Züblin Spezialtiefbau GmbH. Baubeginn ist im September; bis voraussichtlich Ende 2026 soll das Gesamtprojekt nach gut fünf Jahren abgeschlossen sein.

„Wir freuen uns, den Zuschlag für dieses anspruchsvolle Autobahnprojekt in Deutschland erhalten zu haben und sind stolz auf das hierdurch ausgedrückte Vertrauen in die Leistungsfähigkeit unserer Konzerneinheiten im Infrastrukturbau“, sagt der Vorstandsvorsitzende der STRABAG SE, Thomas Birtel.

Anschlussstelle Pforzheim-Ost wird ausgebaut

Die Enztalquerung ist einer von noch zwei verbliebenen Abschnitten für den Ausbau der gesamten BAB 8 in Baden-Württemberg von vier auf sechs Fahrstreifen. Die Maßnahme beinhaltet neben dem 4,8 km langen Autobahnabschnitt den vierspurigen Ausbau der B 10 im Bereich der Anschlussstelle Pforzheim-Ost, den Umbau der Anschlussstelle Pforzheim-Ost mit leistungsfähigen Zufahrten, den Ersatzneubau mehrerer Kreuzungsbauwerke, den Ersatzneubau der Enzbrücke, den Bau einer 380 m langen Lärmschutzeinhausung und weiterer Lärmschutzwände/-wälle, die Abdichtung der Trasse sowie die Fassung und Reinigung des gesamten Oberflächenwassers durch zwei Regenklärbecken. Im Zuge des Projekts wird zudem die PWC-Anlage Pforzheim-Süd mit neuer Toilettenanlage und zusätzlichen Parkflächen erweitert und modernisiert.

Weitere Details und eine anschauliche Visualisierung per Video finden Sie auf der Projektseite der Autobahn GmbH.

Fakten zum Bauprojekt

STRABAG-GESELLSCHAFT:

STRABAG GmbH, Stuttgart

AUFTRAGSSUMME:

mehr als 100 Mio. €

STRABAG-ANTEIL:

100 %

BAUBETEILIGTE EINHEITEN:

STRABAG GmbH

Ed. Züblin AG, Direktion Karlsruhe

Züblin Spezialtiefbau GmbH

BAUZEIT:

9/21–10/26

AUFTRAGSBESTAND:

Q3/21

SEGMENT:

Nord + West

AUFTRAGGEBERSCHAFT:

Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südwest


Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld eine Jahresleistung von gut 3 Mrd. €. Täglich setzen sich rd. 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bauleistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab: von der digitalen Planung über die Baustoffgewinnung und -produktion, den Bau der Projekte bis hin zur Wartung und Unterhaltung durch eigene Straßenbetriebsdienste. Weitere Informationen unter www.strabag.de

Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist mit einer jährlichen Leistung von rd. 4 Mrd. € eines der größten deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom komplexen Schlüsselfertigbau, Ingenieur- und Tunnelbau bis hin zu Baulogistik, Bauwerkserhaltung, Spezialtiefbau, Holz- oder Stahlbau. ZÜBLIN hat in den letzten Jahren die Themen Digitalisierung, LEAN.Construction und Nachhaltigkeit vorangetrieben und bietet – gestützt auf das langjährige Know-how ihrer Zentralen Technik – verstärkt auch das integrierte Planen und Bauen aus einer Hand als Generalplanerin an. In Sachen partnerschaftlicher Zusammenarbeit hat ZÜBLIN mit dem seit mehr als 25 Jahren am Markt bewährten Partneringmodell teamconcept Standards gesetzt. Aktuelle Bauprojekte des zur weltweit agierenden STRABAG SE gehörenden Unternehmens sind beispielsweise das Hochhausprojekt EDGE East Side Berlin, die Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach auf der BAB 45 oder der Tunnel Boyneburg auf der BAB 44. Weitere Informationen unter www.zueblin.de