Direkt zum Inhalt springen
Betonfertiger auf einer Flughafenbaustelle in Frankfurt 2017 (Copyright: STRABAG AG)
Betonfertiger auf einer Flughafenbaustelle in Frankfurt 2017 (Copyright: STRABAG AG)

Pressemitteilung -

STRABAG saniert Schnell-Rollbahnen: 140 Nachtschichten am Frankfurter Flughafen

  • STRABAG erneuert insgesamt rd. 35.000 m² Fläche
  • Langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen STRABAG und Fraport

In der vergangenen Nacht (Montag, 15.6. auf Dienstag, 16.6.) ist der Startschuss für ein neues Projekt der STRABAG am Frankfurter Flughafen gefallen: In 140 Nachtschichten saniert das Bauunternehmen bis Ende des Jahres die zwei Schnell-Rollbahnen M 15 und M 17, die im Süden des Flughafengeländes liegen.

Das STRABAG-Team ist für die Auftraggeberin Fraport zwischen 22:00 und 6:00 Uhr im Einsatz. „Damit die Arbeiten in diesem engen Zeitfenster erledigt werden können, ist eine akribische Vorbereitung und der Einsatz erfahrener Teams entscheidend“, betont Rüdiger Essfeld, Technischer Bereichsleiter bei STRABAG. Das Unternehmen führt schon seit über 40 Jahren Baumaßnahmen am Frankfurter Flughafen durch und hat dort in den letzten Jahren bereits rund 100.000 m2 in Beton und Asphalt hergestellt – da sitzt jeder Handgriff.

Zum Auftragsumfang gehören der Abbruch von Flugbetriebsflächen aus Beton und Asphalt, der Neubau von Betonfahrdecken mit hydraulisch gebundener Tragschicht, der Neubau von Asphaltoberflächen sowie flankierende Arbeiten wie der Neubau von Kabelschutzrohrtrassen, Kabelschächten und der Infrastruktur für die Befeuerungsanlagen.

Themen

Tags


Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld eine Jahresleistung von nahezu 3 Mrd. €. Täglich setzen sich rd. 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bauleistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab: von der digitalen Planung über die Baustoffgewinnung und -produktion, den Bau der Projekte bis hin zur Wartung und Unterhaltung durch eigene Straßenbetriebsdienste. Weitere Informationen unter www.strabag.de

Pressekontakt

Birgit Kümmel

Birgit Kümmel

Pressekontakt Leiterin Konzernkommunikation D/Ben./Nordeuropa +49 221 824-2472
Sabine Appel

Sabine Appel

Pressekontakt Konzernkommunikation +49 221 824 2159
Sven Nölting

Sven Nölting

Pressekontakt Konzernkommunikation +49 221 824-2600

Zugehöriger Content

Willkommen bei Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG!

In unserem Newsroom finden Sie alle Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Bilder, Videos sowie dazugehöriges Material von STRABAG und ZÜBLIN. Bilder können unter Beachtung der im Bild angegebenen Rechte und Quellenangaben zu journalistischen Zwecken verwendet werden. Die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Bei Verwendung des Materials freuen wir uns über ein Belegexemplar. Für Fragen oder Anmerkungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG
Siegburger Str. 241
50679 Köln
Deutschland