Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG

EN
Newsroom Ed. Züblin AG / STRABAG AG folgen

ZÜBLIN und STRABAG präsentieren auf BUGA Innovationen im Hoch- und Verkehrswegebau

Pressemitteilung   •   Mai 03, 2019 10:30 CEST

STRABAG präsentiert innovative Asphalte und Beschichtungen im Rahmen der Stadtausstellung auf der BUGA 2019 in Heilbronn.
  • Ed. Züblin AG und STRABAG AG stellen innovative Baustoffe und Bauverfahren vor: farbige Asphalte, leuchtende Beschichtungen, Clean Air (ClAir)-Asphalt zum Abbau von Stickstoffdioxid sowie Deutschlands höchstes Holzhochhaus
  • ZÜBLIN offizielle BUGA-Partnerin

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte besteht die Bundesgartenschau nicht nur aus einer Gartenausstellung, sondern auch aus einer Stadtausstellung mit urbaner Architektur, die sich nach Ende der BUGA zum neuen Stadtquartier „Neckarbogen“ weiterentwickeln wird. Im Rahmen dieser Stadtausstellung sind auch Beiträge von ZÜBLIN und STRABAG zu sehen.

SKAIO – Deutschlands höchstes Holzhochhaus fertiggestellt

Ein weithin sichtbares Highlight auf dem 40 ha großen BUGA-Areal ist das kürzlich von der offiziellen BUGA-Partnerin Ed. Züblin AG sowie ihrer Tochter ZÜBLIN Timber GmbH fertiggestellte SKAIO – mit einer Höhe von 34 m Deutschlands erstes Holzhochhaus. Das in Holz-Hybrid-Bauweise errichtete Gebäude, das 60 Mietwohnungen umfasst, beherbergt im Erdgeschoss eine Ausstellung rund um das Thema „Bauen & Leben mit Holz“. Besucherinnen und Besucher erfahren darin mehr über das innovative Baukonzept des SKAIO sowie die eingesetzten nachhaltigen Baustoffe. Zusätzlich zur Ausstellung finden regelmäßig Führungen auf dem Gelände des Hochhauses statt, für das eine Auszeichnung mit dem DGNB-Zertifikat in Gold der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen angestrebt wird.

Unweit des SKAIO zeigt eine 12 m hohe Stelen-Skulptur, die sogenannte Himmelsstele, mit ihrer ungewöhnlichen Form eindrucksvoll die Einsatzmöglichkeiten des Baustoffes Holz auf.

Mehr Sicherheit und Farbe durch innovative Asphalte

Auf den STRABAG-Ausstellungsflächen vor und im Gebäude J7 dreht sich alles um die Themen „Asphalt“ und „leuchtende Beschichtungen“: Vorgestellt werden verschiedene Farbasphalte, die beim Einsatz auf Straßen, Rad- oder Fußwegen eine bessere Orientierung für Verkehrsteilnehmende ermöglichen und dementsprechend das Unfallrisiko senken. Außerdem bringen diese Asphalte im wahrsten Sinne mehr Farbe in den öffentlichen Raum.

Auch die von STRABAG entwickelten, leuchtenden Beschichtungen erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr. Sie nehmen tagsüber die Energie des Sonnenlichts auf und geben diese nachts in Form von kaltem Licht wieder ab. Rad- und Fußwege können so in der Dunkelheit kostengünstig und nachhaltig beleuchtet werden.

Des Weiteren stellt STRABAG einen speziellen Asphaltbelag namens „ClAir Asphalt“ vor, der Stickstoffdioxide abbauen und damit die Schadstoffbelastung in Städten senken kann. Der Hightech-Belag mit innovativem Einbauverfahren wurde vom STRABAG-Kompetenzzentrum TPA und seinen Verbundpartnern im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt „Nachhaltiger HighTech-Asphalt (NaHiTAs)“ entwickelt. An der Konzeption des STRABAG-Ausstellungsbereichs sowie der Präsentation vor Ort sind die STRABAG-Bereiche Sonderbau und Bretzfeld sowie die TPA GmbH beteiligt.

Die Ed. Züblin AG mit Sitz in Stuttgart beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist mit einer jährlichen Leistung von nahezu 4 Mrd. € eines der größten deutschen Bauunternehmen. Seit der Firmengründung im Jahr 1898 realisiert ZÜBLIN erfolgreich anspruchsvolle Bauprojekte im In- und Ausland und ist heute im STRABAG-Konzern die führende Marke für Hoch- und Ingenieurbau. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst alle baurelevanten Aufgaben – vom Ingenieur-, Brücken- oder Tunnelbau über den komplexen Schlüsselfertigbau bis hin zur Baulogistik, dem Holzingenieurbau und dem Bereich Public Private Partnership. ZÜBLIN legt großen Wert auf partnerschaftliche Zusammenarbeit und bietet mit dem ZÜBLIN teamconcept ein seit rund 25 Jahren am Markt bewährtes Partneringmodell. Aktuelle Bauprojekte des zur weltweit agierenden STRABAG SE gehörenden Unternehmens sind beispielsweise der Axel-Springer-Neubau in Berlin, die Talbrücken Rinsdorf und Rälsbach auf der BAB 45 oder der Albabstiegstunnel auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Weitere Informationen unter www.zueblin.de

Die Erfolgsgeschichte der STRABAG AG, Köln, begann im Jahr 1923. Heute gehört das Unternehmen zum Konzernverbund der österreichischen STRABAG SE und fungiert in Deutschland als Muttergesellschaft der deutschen STRABAG-Konzerngesellschaften. Als deutsche Marktführerin im Verkehrswegebau erwirtschaftet das Unternehmen in diesem Geschäftsfeld eine Jahresleistung von mehr als 2,5 Mrd. €. Täglich setzen sich rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkehrswegebau dafür ein, erstklassige Bauleistungen zu erbringen, die weit über den klassischen Straßenbau hinausgehen. Dabei setzt die STRABAG AG auf die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und bildet in ihren Einheiten die gesamte Wertschöpfungskette im Bau von Infrastrukturanlagen ab: von der digitalen Planung über die Baustoffgewinnung und -produktion, den Bau der Projekte bis hin zur Wartung und Unterhaltung durch eigene Straßenbetriebsdienste. Weitere Informationen unter www.strabag.de 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument